Keramikimplantate

Kranke oder tote Zähne (wurzelbehandelte Zähne) können schwerwiegende chronische Erkrankungen verursachen. Aber sie zu entfernen war lange mit vielen Problemen und Unannehmlichkeiten behaftet: Knochen- und Zahnfleischrückgang, ästhetische Einschränkungen, hoher Zeitaufwand und Kosten. Die Biologische und ganzheitliche Zahnmedizin verwendet Keramikimplantate aus Zirkonoxid. Zirkonoxid ist eine elektrisch neutrale Keramik ohne jeglichen Störfeldcharakter, die Biokompatibilität, Stabilität und Ästhetik perfekt in sich vereint.

Vorteile von Keramikimplantaten

  • Ästhetik: kein dunkel durchschimmerndes Metall an den Zahnhälsen
  • Gewebefreundlichkeit: weniger Anlagerung von Belägen und geringeres Entzündungsrisiko
  • Elektrisch neutral: es gibt keine Wechselwirkung mit anderen dentalen Werkstoffen oder elektromagnetischer Strahlung
  • Sofortimplantation: eine sofortige Implantation nach Zahnentfernung mit provisorischen Kunststoffkronen ist möglich
  • Stabilität: die Implantate bieten die selbe Stabilität wie herkömmliche Titanimplantate
  • Keine Allergisierung: es gibt keine Unverträglichkeiten oder Allergien

In unserer Praxis verwenden wir Keramikimplantate von SDS. Sie erfüllen höchste Ansprüche in Sachen Verträglichkeit, Gesundheit und Ästhetik.

Sofortimplantation

Wenn möglich implantieren wir nach dem Short Cut Concept (SCC) nach Dr. Volz. Die Keramikimplantate von SDS können entfernte Zähne dank ihres einzigartigen Gewindedesigns in der Regel sofort ersetzten. Dies spart Zeit und Kosten. Und Sie als Patient sind sofort wieder einsatzfähig.

Entscheidend für das Einheilen der Implantate nach Sofortimplantation und damit für den Behandlungserfolg ist die korrekte Einhaltung der OP-Protokolle.

Hierzu gehört zum einen die Vorbereitung des Patienten durch ein spezielles Ernährungs- und Nährstoff-Protokoll (Bone Healing Protokoll nach Dr. Dominik Nischwitz).

Kontakt